Der Chef will wissen
 

AUFGABENKATALOG   DATENBANKUNTERRICHT

 

HOME

 

Datenqualität

Datenqualität ist nicht nur in Politik, Wirtschaft und wissenschaftlichen Instituten ein Thema, sondern mittlerweile auch im Privatbereich angekommen.

Wie werden denn Daten überhaupt erzeugt ?

Daten werden erzeugt entweder über Eingaben von Menschen oder Daten werden automatisiert in Datenbanken importiert.

Wir alle sind Menschen - und Menschen machen Fehler. Wenn also ein Mensch in irgend ein System Daten eingibt, so kann kein System der Welt alle fehlerhaften Eingaben abfangen. Je mehr Daten von Menschen beispielsweise über Eingabemasken eingegeben werden, um so mehr Fehler haften an diesen Daten. Und aus fehlerhaften Ursprungsdaten, fachlich: "Rohdaten", werden automatisch fehlerhafte Informationen erzeugt, die zu falschen Ergebnissen - und somit u.U. zu falschen Entscheidungen führen können.

Deshalb werden mittlerweile jährlich zigMillionen von Euros und Dollars von weltweit unzähligen Firmen in die Hand genommen und ganze Heerscharen von teuren IT-Spezialisten beschäftigt, die mehr schlecht als recht für ein bisschen mehr Datenqualität sorgen. Da  sich aber fast immer die zu prüfenden Daten nicht in einer TMEQ-Datenbank befinden, ist das selbst für einen gut ausgebildeten Datenbankexperten ein zeitraubendes und oft erfolgloses Unterfangen und das schon bei geringen Datenmengen. 

Wir wollen nun anhand von einem ganz kleinen Beispiel beweisen, dass, wenn wir Menschen Daten eingeben, die vielfältigsten Fehler gemacht werden.

In jeder größeren Firma gibt es das: Die Kommt/Geht Zeit Erfassung. Die einzige "Dateneingabe" des Mitarbeiters ist also, wenn er die Firma betritt,  an einem Erfassungsgerät seinen Fingerabdruck abzugeben. Piepst das Gerät, so weiß der Mitarbeiter, dass seine "Kommt-Zeit" erfasst wurde. Verlässt er die Firma wieder, genau das gleiche Spiel - Fingerabdruck - und fertig.

Sie werden uns wohl recht geben, dass das wirklich keine hochkomplizierte "Dateneingabe" seitens des Menschen ist und können sich wahrscheinlich nicht vorstellen, dass hier fehlerhafte Daten erzeugt werden.

Wir waren gemeinsam mit Prof. Marcelo Andrade in einer Firma (Mittelbetrieb), die über ein solches modernes und auch sicheres Zeiterfassungsgerät über Fingerabdruck verfügt.

Die Firma verfügt über knapp 70 Mitarbeiter und die Örtlichkeiten sehen dort so aus: Jeder Mitarbeiter der die Firma betritt oder verlässt, "stolpert" regelrecht als erstes über das Zeiterfassungsgerät und kann mit seinem Daumen draufdrücken. Außerdem gibt es noch einen Pförtner, der neben anderen Tätigkeiten auch darauf achtet, dass jeder Mitarbeiter, der die Firma betritt oder verlässt auch seinen Fingerabdruck (also seine Dateneingabe) auf dem Gerät abgibt. Das Gerät macht nichts anderes, als den Fingerabdruck zu prüfen, einer Personal-Nummer zuzuordnen und exakt die Zeit aufzuzeichnen, wann der Fingerabdruck erfolgt ist und in einer sog. Fortschreibungsdatei wegzuschreiben.

Wir haben die Erlaubnis erhalten, diese Fortschreibungsdatei vom Zeiterfassungsgerät auf unseren Memory-Stick herunterzuladen, um sie zu Lehr- und Demonstrationszwecke zu nutzen.

Diese Datei enthält alle Kommt/Geht-Zeiten der Mitarbeiter angefangen vom ersten Tag der Inbetriebnahme bis zum aktuellen Zeitpunkt des Herunterladens. Der Chef hat uns mitgeteilt, dass das Gerät im April 2011 installiert wurde und seitdem von allen Mitarbeitern genutzt wird.

Also müssten wir jetzt über fast 1 1/2 Jahre Kommt/'Geht-Zeiten-Daten aller Mitarbeiter auf unserem Memory-Stick haben, wobei man bei dieser Konstellation wohl keine fehlerhafte Daten erwarten dürfte. Also eine "idiotensichere" Sache, könnte man meinen. Dateneingabe per Fingerabdruck. Da dürften doch keine Fehler auftreten - oder? 

Sie werden überrascht sein: Der Datenbestand, den wir uns vom Zeiterfassungsgerät heruntergeladen haben, wimmelt nur so von Fehlern und das liegt nicht etwa am Gerät, sondern an den Fehl-Eingaben der Mitarbeiter ??!!

Sie können sich das nicht vorstellen ?  Dann machen Sie doch mit uns gemeinsam eine Stichprobe dieser Originaldaten, fachlich: "Rohdaten", indem Sie auf den Film 1 klicken:

Wollen Sie mit uns gemeinsam alle  Daten überprüfen, so klicken Sie auf den Film 2.

Wollen Sie mit uns gemeinsam hieb- und stichfeste Fakten über die fehlerhaften Daten schaffen, so klicken Sie der Reihe nach die weiteren Filme an.

     

     

 

Kontakt/Impressum